Aufwertung des Areals Roter Turm führt zu Vollvermietung


     


Innerhalb der nächsten zwei Jahre wird das Areal rund um den Roten Turm in Winterthur stark aufgewertet. Das Mixed-Use Site Management Team von Wincasa hat die Belebung der Gastronomie und des Aussenbereichs sowie weitere Investitionen in die Gebäudeoptik und den visuellen Auftritt des Areals geplant. Dies zeigt bereits Wirkung: Ab Herbst 2019 ist das Areal vollvermietet.

Ganzheitliche Aufwertung des Areals Roter Turm

Der Rote Turm – eines der Wahrzeichen von Winterthur – erfährt über die nächsten zwei Jahre eine bedeutende Aufwertung. Nach dem Kauf der Mäander-Gebäude durch Swiss Prime Site Immobilien rückt die gesamtheitliche Arealbetrachtung in den Vordergrund und der Standort kann als Ganzes weiterentwickelt werden.

Das Mixed-Use Site Management von Wincasa hat einen Katalog an Massnahmen definiert, welche die Attraktivität des Roten Turms und des gesamten Areals für Mieter, Besucher und die Stadt weiter erhöhen. So wird das Dienstleistungsangebot auf dem Areal mittels neuem Restaurant aufgewertet und zusätzlich mit einem grossen gastronomischen Aussenbereich attraktiv gestaltet. Der Innenhof wird begrünt und soll künftig dank Sitzgelegenheiten und Beschattungsmassnahmen Mieter und Besucher zum Verweilen einladen. Bereits heute existieren mehrere Aufladestationen für nachhaltige Mobilität, die auch von externen Besuchern reserviert und genutzt werden können. Die Aufwertungsvorhaben zeigen bereits Wirkung: Ab Herbst 2019 ist der Rote Turm sowie die angrenzenden, zum Areal dazu gehörenden Gebäude vollvermietet.

Start der baulichen Massnahmen

Weitere Massnahmen zur Aufwertung des Areals sind die Aussenwirkung und Investitionen in die Sicherheit. Der Rote Turm wird aktuell eingekleidet und die Aussenfassade voraussichtlich bis Mitte 2020 erneuert. Weiter sind eine neue Sprinkleranlage und ein Gebäudeleit system der neusten Generation geplant. Für das Untergeschoss des Roten Turms ist eineS tudie in Auftrag gegeben worden. Das Ziel ist es, für Mieter und Arealbesucher die optimalen zukünftigen Dienstleistungen zu eruieren. Zudem wird auch der gesamte visuelle Auftritt inkl. der Signaletik überarbeitet, um der neuen Positionierung des Areals gerecht zu werden.

Für die Arealbesitzerin Swiss Prime Site ist es wichtig, auf dem Areal einen eigentlichen Lebensraum zu schaffen, in dem sich Menschen gerne aufhalten. Die Aufwertungsphase wird voraussichtlich zwei Jahre in Anspruch nehmen.

20/06/2019


Lu 37 fois

Immo-swissnews.ch