Connectez-vous S'inscrire
Toute l'information immobilière en Suisse


        

Erfolgreiches erstes Geschäftsjahr der Zug Estates Gruppe



Die Zug Estates Gruppe legt nach der Verselbständigung den ersten Geschäftsbericht vor. In einem günstigen Marktumfeld konnten die Ergebnisse deutlich gesteigert werden: Der Betriebsertrag ohne Neubewertung stieg um 7.8% auf CHF 53.5 Mio. und der Konzerngewinn lag mit CHF 57.9 Mio. um 15.6% über dem Vorjahreswert. Ohne Berücksichtigung von Sonder- und Neubewertungseffekten resultierte eine Gewinnsteigerung um 16.3% auf CHF 18.2 Mio.

Die anhaltend hohe Zuwanderung verbunden mit der aktuellen Tiefzinsphase und einfach verfügbarer Kreditfinanzierung haben in den vergangenen Jahren zu einer stark wachsenden Nachfrage nach Immobilien und einem entsprechenden Preisschub geführt. Das Risiko der Blasenbildung ist ge- stiegen, der Gesetzgeber hat mit strengeren regulatorischen Anforderungen reagiert. Trotz diesem herausfordernden Umfeld zeigt sich der Wirtschaftsstandort Zug in einer kompetitiven Verfassung. Dies äussert sich unter anderem in einer im Landesvergleich tiefen Arbeitslosenquote und einer überdurchschnittlichen Kaufkraft. Zu den weiteren Standortvorteilen gehören nebst der Steuer- attraktivität auch die hervorragende Erreichbarkeit mit dem öffentlichen und privaten Verkehr, die gute Infrastruktur mit einem breiten Bildungsangebot sowie eine ausgezeichnete Lebensqualität. Der Immobilienmarkt Zug präsentierte sich 2012 entsprechend stabil. Die Nachfrage nach Mietwohnungen blieb hoch. Der Büro- und Verkaufsflächenmarkt in Zug profitiert von einer stabilen, wenn auch leicht rückläufigen Nachfrage finanzkräftiger Interessenten.

Erfreuliche Ertragssteigerung
Die Zug Estates Gruppe erzielte im gesamten Kalenderjahr (Pro-forma-Werte) einen operativen Betriebsertrag ohne Neubewertung von CHF 53.5 Mio., was gegenüber dem Vorjahr einer Zunahme von 7.8% entspricht. Zu dieser erfreulichen Ertragssteigerung hat insbesondere der Geschäftsbereich Immobilien beigetragen. Dank der Integration der ersten Gebäude mit 141 Mietwohnungen und ersten kommerziellen Flächen im Areal Suurstoffi, der Inbetriebnahme zusätzlicher Büro- und Verkaufs- flächen in der Metalli Zug und erfolgreicher Neuabschlüsse von Mietverträgen stieg der Liegen- schaftenertrag um CHF 3.5 Mio. oder 13.8% auf CHF 29.0 Mio. (Vorjahr: CHF 25.5 Mio.). Dies trotz zweimaliger Mietzinsreduktion bei den Wohnungsmieten. Der Bereich Hotel & Gastronomie konnte den Ertrag in einem schwierigen Marktumfeld auf CHF 20.7 Mio. (Vorjahr: CHF 20.4 Mio.) steigern. Der Betriebsaufwand war aufgrund des gestiegenen Bewirtschaftungsvolumens und Einmalaufwen- dungen im Zusammenhang mit dem im Juli erfolgten Börsengang CHF 2.2 Mio. höher als im Vorjahr. Das operative Betriebsergebnis vor Neubewertung stieg im Berichtsjahr um 6.1% auf CHF 28.9 Mio.

Die erzielten Fortschritte bei den bestehenden Entwicklungsprojekten, Neu- und Wiedervermietungs- erfolge sowie die marktbedingte Senkung des durchschnittlichen Diskontierungszinssatzes um 23 Basispunkte führten zu einem Erfolg aus Neubewertung Renditeliegenschaften (netto) von CHF 47.8 Mio. (Vorjahr: CHF 40.7 Mio.). Zudem wurde bei der Veräusserung einer Renditeliegenschaft die Marktwertschätzung per 30. Juni 2012 um 14.2% übertroffen und somit ein Gewinn von CHF 2.2 Mio. realisiert. Infolge dessen stieg das Betriebsergebnis (EBIT) um CHF 11.0 Mio. auf CHF 75.2 Mio.

06/04/2013


Lu 323 fois

Immo-swissnews.ch

Dans la même rubrique :

Aktuelle Nachrichten - 10/07/2015

Ceres Tower - 02/04/2015

1 2 3 4 5