Toute l'information immobilière en Suisse
Mobile
Newsletter
Rss
Twitter
Facebook
Google+
Instagram




Peach Property Group schliesst erstes Halbjahr 2011 im Rahmen der Erwartungen ab



Marktwert des betreuten Portfolios steigt um 3 Prozent auf CHF 272,2 Mio.
Erstes Halbjahr erwartungsgemäss ohne Projektabschlüsse und Akquisitionsgewinne und mit entsprechendem Ertragsrückgang.
Ergebnis von CHF -6,3 Mio., inklusive Währungsverluste von CHF -1,9 Mio.
Planmässige Fortschritte bei Entwicklungsprojekten.
Strategieerweiterung zur Verstetigung der Erträge.
Kauf des Munster-Portfolios als erster Schritt der Strategieumsetzung.
Emission einer Euro-Anleihe zur Finanzierung der weiteren Expansion.

Die Peach Property Group AG, ein führender Entwickler von hochwertigen Wohnimmobilien im deutschsprachigen Europa, steigerte im ersten Halbjahr 2011 den Marktwert des betreuten Immobilienportfolios im Vergleich zum 31. Dezember 2010 um 3 Prozent auf CHF 272,2 Mio. Negativ ins Gewicht fiel dabei der deutliche Anstieg des Schweizer Frankens. Zu konstanten Wechselkursen hätte eine Marktwertsteigerung um 5 Prozent auf CHF 278,5 Mio. resultiert.

Da im ersten Halbjahr 2011 wie erwartet weder grössere Projektabschlüsse noch Gewinne aus Akquisitionen verbucht wurden, lagen die Erträge mit CHF 6,2 Mio. unter der Vergleichsperiode des Vorjahrs (1. Halbjahr 2010: CHF 34,5 Mio.). Ausgehend vom tieferen Ertragsniveau resultierte auf Stufe Betriebsgewinn (EBIT) für die erste Jahreshälfte 2011 ein Verlust von CHF -5,3 Mio. (CHF 24,6 Mio.). Das Periodenergebnis, beeinflusst durch Währungsverluste von netto CHF -1,9 Mio., beträgt CHF -6,3 Mio. (CHF 16,6 Mio.). Das entspricht einem verwässerten Ergebnis je Aktie von CHF -1.30 (CHF 6.18).

Das konsolidierte Eigenkapital beläuft sich per 30. Juni 2011 auf CHF 99,4 Mio. Das ergibt eine solide Eigenkapitalquote von 51 Prozent (31.12.2010: 53 Prozent).

Wichtige Projekt-Meilensteine erreicht

Die Peach Property Group hat im ersten Halbjahr 2011 ihre Entwicklungsprojekte in der Schweiz, Deutschland und Österreich gemäss Terminplanung vorangetrieben: Auf dem „Peninsula“-Areal in Wädenswil bei Zürich wurden die bauvorbereitenden Arbeiten in Angriff genommen. Mit dem renommierten Landschaftsdesigner Enzo Enea wurde eine exklusive Kooperation für die Park- und Gartengestaltung abgeschlossen. Zudem hat die Peach Property Group mit allen Rekurrenten gegen das Projekt „Aquatica“ Gespräche geführt. Das Rekursverfahren ist noch nicht abgeschlossen. Ende Juni erfolgte schliesslich wie geplant die Baueingabe für das Projekt „Mews & Gardens“. Mit „Living 106“ hat die Peach Property Group ihr erstes Projekt in Berlin zum Abschluss gebracht. Bei „yoo berlin“ wurden die Tiefbauarbeiten im Juli abgeschlossen; am 1. August 2011 erfolgte der Start für den Hochbau. Für das Hotel, das im Rahmen des Projekts „Am Zirkus 1“ im anschliessenden Gebäudeteil von „yoo berlin“ erstellt wird, konnte ein Pachtvertrag über 20 Jahre mit der Fattal Group abgeschlossen werden, die in Deutschland bereits 24 Hotels betreibt. In Hamburg fand im Mai die Grundsteinlegung für die erste der beiden Bauetappen des Projekts „Harvestehuder Weg 36“ statt. Und beim Projekt „Schooren des Alpes“ in Kappl bei Ischgl kam der Hochbau gemäss Zeitplan voran.

Ergänzung der Strategie

Die Peach Property Group hat im ersten Halbjahr ihre Strategie weiterentwickelt: Neben dem bisherigen Fokus auf Projektentwicklungen im Luxus- und im hoch-wertigen Wohneigentumssegment wird die Gruppe künftig auch in gut rentierende Bestandsimmobilien investieren, um die konzentriert auftretenden Erträge aus dem Projektgeschäft durch stetige Mieteinnahmen zu glätten.

Der erste Schritt in der Strategieumsetzung wurde bereits Mitte Juli vollzogen mit dem Erwerb eines ersten Portfolios von Bestandsimmobilien in Deutschland. Das Portfolio umfasst 376 Wohneinheiten mit einer Gesamtwohnfläche von 26 000 m2. Die Liegenschaften befinden sich in Munster im Einzugsgebiet der beiden Grossstädte Hamburg und Hannover. Dem Kaufpreis von EUR 9 Mio. inklusive Kaufnebenkosten stehen jährliche Mieteinnahmen von rund EUR 1,2 Mio. gegenüber. Das entspricht einer Bruttorendite von über 13 Prozent. Unter Abzug der Unterhaltskosten resultiert eine Nettorendite von 9,75 Prozent.

Emission einer Euro-Anleihe

Vor dem Hintergrund der langfristigen Zielsetzungen und der angepassten Strategie begibt die deutsche Tochtergesellschaft Peach Property Group (Deutschland) GmbH eine Euro-Anleihe, deren Erlös primär für die Finanzierung bestehender und neuer Projekte sowie den Aufbau von Bestandsimmobilien in Deutschland eingesetzt wird. Die öffentlich aufgelegte Anleihe von bis zu EUR 50 Mio. ist mit einem Coupon von 6,6 Prozent und einer Laufzeit von fünf Jahren ausgestattet und am Open Market der Deutschen Börse kotiert (ISIN -Code: DE000A1KQ8K4, WKN A1KQ8K). Die Anleihe wird vornehmlich bei institutionellen Investoren in Deutschland und der Schweiz platziert. Die Emission startete am 4. Juli 2011 und läuft bis Ende Jahr weiter.

Ausblick

Die Peach Property Group wird auch in der zweiten Jahreshälfte 2011 die Akquisition geeigneter renditestarker Bestandsportfolios prüfen. Auf Projektebene werden wiederum verschiedene Meilensteine angestrebt: Auf dem „Peninsula“-Areal in Wädenswil sollte im Winter die Baubewilligung für das Projekt „Mews & Gardens“ eintreffen, während parallel dazu das „Beach House“-Projekt weiterläuft. Noch in der zweiten Jahreshälfte dürfte sich das Baurekursgericht zum „Aquatica“-Rekurs äussern. Sollte keine Einigung gefunden werden, müsste – voraussichtlich bis Ende 2012 – in nächster Instanz das Verwaltungsgericht eine Beurteilung vornehmen.

Beim „Harvestehuder Weg 36“ findet Ende September das Richtfest für die erste Bauetappe statt. Die zweite Etappe soll noch in diesem Jahr beginnen. In Berlin wird bei den Zwillingsprojekten „yoo berlin“ und „Am Zirkus 1“ der Hochbau vorangetrieben. Beim Projekt „Schooren des Alpes“ findet im Herbst das Richtfest statt.

Dr. Thomas Wolfensberger, CEO der Peach Property Group AG, kommentiert: „Die Peach Property Group AG ist im ersten Halbjahr 2011 gut vorangekommen. Wir haben bei unseren Entwicklungsprojekten die geplanten Meilensteine erreicht und dadurch den Marktwert des Immobilienportfolios gesteigert. Parallel dazu haben wir mit der Weiterentwicklung der Strategie und der Akquisition eines ersten Portfolios von vermieteten Renditeimmobilien das Fundament für regelmässige Ertragszuflüsse in der Zukunft gelegt.“

30/08/2011


Lu 688 fois

Immo-swissnews.ch