Sony in Schlieren: Colliers entwickelt Grossprojekt in Rekordtempo

Elf Monate zwischen Standortentscheid und Baubeginn – dies klingt nach Einfamilienhaus, ist aber das Grossprojekt rund um Sony in Schlieren mit einem Investitionsvolumen von über CHF 55 Mio. Das hohe Tempo angeschlagen hat die Zürcher Immobilienentwicklerin Colliers. Die Gebäudeversicherung Kanton Zürich als Investor, Sony als Hauptmieterin der Büroflächen und die Stadt Schlieren als Standortgemeinde sind hoch zufrieden. Ein ausgeklügeltes Marketingkonzept wird dafür sorgen, dass auch die 73 geplanten Multimedia-Wohnungen rasch vermietet sein werden.



Sony in Schlieren: Colliers entwickelt Grossprojekt in Rekordtempo
Oktober 2009 beim Bahnhof Schlieren: Stefan Rüttimann, Immobilienentwickler bei Colliers, beobachtet entspannt, wie Bagger die Baugrube für ein grosses Büro- und Wohnprojekt ausheben. Und er weiss: Im Sommer 2011 wird Sony als Ankermieterin in das Bürogebäude einziehen. In den letzten elf Monaten hat Rüttimann unter Hochdruck auf diesen Moment hingearbeitet. «Es war ein sehr knapper Zeitplan, aber ich habe immer gewusst, dass wir es schaffen», sagt der projektleitende Immobilienfachmann.

Die Ausgangslage war verzwickt: Die Sony Overseas SA suchte dringend nach einer zukunftsorientierten Alternative für ihren heutigen Standort in Schlieren. Das Unternehmen war drauf und dran, das Limmattal zu verlassen, als Colliers den Kontakt aufnahm und die Verantwortlichen überzeugte, die Projektidee beim Bahnhof Schlieren in den Evaluationsprozess aufzunehmen. Danach begleitete Stefan Rüttimann das Projekt über alle Hürden hinweg.

Sony prüfte über 20 verschiedene Standorte im Raum Zürich – und entschied sich im November 2008 für das Colliers-Projekt in Schlieren. Angenehme Begleiterscheinung für Sony: Die Zügeldistanz beträgt weniger als 100 Meter.

Weiter zu lösen waren die Projektentwicklung und die Frage nach dem Investor – denn Sony wollte die Fläche für den neuen Hauptsitz nur mieten. Klar war: Ein Investor würde nur in ein ausdetailliertes Projekt mit sehr guten Marktchancen einsteigen. Doch wer würde die Projektentwicklung finanzieren? Mit der Zusage von Sony für einen langjährigen Vertrag im Rücken übernahm Colliers dieses Risiko und stieg in die Nutzungsplanung ein.

Zusammen mit dem Büro steigerconcept entwickelte Colliers die Architektur des Projekts.
Um das Vorhaben wie geplant zu realisieren, verkaufte die Vorbesitzerin (Stadt Zürich) das rund 1,3 Hektaren grosse Areal an die Stadt Schlieren. Diese ihrerseits erklärte sich bereit, das Areal an den künftigen Investor weiter zu verkaufen.

Die von Colliers aufgebaute Kombination – eine langjährige und renommierte Mieterin, ein intelligenter Nutzungs-Mix, eine moderne Architektur, eine perfekte Abstimmung auf das Umfeld und ein cleveres Marketing – führte schliesslich zum gesuchten Investor: Die Gebäudeversicherung Kanton Zürich (GVZ) schlug überzeugt ein – und realisiert in Schlieren ihr erstes Neubau-Investment.
Letztlich galt es, das Vorhaben zur Baureife zu bringen und die Baubewilligung einzuholen. Mit Bevelopment konnte ein Totalunternehmer verpflichtet werden, der das Projekt mit hohem Engagement realisieren wird.

«Die Abwicklung all dieser Aufgaben in nur elf Monaten ist eine Meisterleistung in Koordination und Teamwork», sagt Yonas Mulugeta, CEO der auf kommerzielle Immobilien spezialisierten Colliers CRA AG. Seine Fachleute begleiteten während dieser Phase das Projekt sehr eng und standen beratend allen Beteiligten zur Verfügung. Entscheidend war für ihn, dass alle externen Partner aktiv und hoch motiviert mitzogen, von Sony über die Standortförderung der Stadt Schlieren bis zu den Verantwortlichen der GVZ. Das rekordverdächtige Tempo freut Mulugeta – doch fast noch mehr freut ihn, dass das hochkarätige Projekt in allen Belangen den hohen Ansprüchen genügt: «Für uns ist dieses Projekt ein Paradebeispiel dafür, wie sich Marktchancen, Realisierungszeit und Projektkosten durch ein von Anfang koordiniertes und rasches Vorgehen optimieren lassen.»

Multimedia-Wohnungen als Attraktion

Wenn das Objekt im Sommer 2011 fertiggestellt ist, wird es Büroflächen von rund 5000 m2 und Wohnflächen von rund 9300 m2 umfassen. Im Wohnbereich entstehen 73 Einheiten, davon der Grossteil 3.5-Zimmer-Wohnungen. Grosses Augenmerk galt dem Marketing – denn die Konkurrenzsituation im Raum Schlieren ist durch mehrere neue Siedlungen stark akzentuiert. Mit der Positionierung als Lifestyle-Wohnungen mit modernsten Multimedia-Plattformen hat das Wohnprojekt nun ein eigenes und attraktives Profil – und erst noch einen engen Bezug zu Sony, die in ihrem Bürogebäude entsprechende Akzente setzt. Davon profitieren sollen auch die künftigen Mieter der weiteren Büro- und Gewerberäume, die das Angebot abrunden.

Win-Win-Situation für alle Beteiligten

Das Sony Projekt in Schlieren ist für alle Beteiligten eine Erfolgsgeschichte. Die Schlieremer Behörden haben mit ihrem Engagement ein renommiertes Unternehmen in der Stadt halten können. Sony Overseas SA erhält einen perfekt auf die Bedürfnisse des Unternehmens abgestimmten neuen Hauptsitz. Die Gebäudeversicherung Kanton Zürich etabliert sich erfolgreich als Investor auf dem Immobilienmarkt. Und Colliers hat die Leistungsstärke des Unternehmens in der Projektentwicklung und -realisierung eindrücklich unter Beweis gestellt.

«Wir sind sehr zufrieden damit, wie wir das Projekt entwickeln und zu einer perfekten Lösung führen konnten», sagt Stefan Rüttimann. Verbunden bleiben wird Colliers der Überbauung nicht nur emotional sondern auch geschäftlich: Die Immobiliendienstleisterin wird für die Erstvermietung und danach die Bewirtschaftung der Wohnungen und der Büroflächen verantwortlich sein.

Die weltweit aktive Immobiliendienstleisterin Colliers ist in der Region Zürich mit der Colliers CRA AG (Expertin für kommerzielle Immobilien) und der Colliers CSL AG (Expertin für Wohnimmobilien) verankert. Die Unternehmen beschäftigen rund 70 Fachleute und erbringen im Grossraum Zürich hoch qualifizierte Dienstleistungen für den Immobilienmarkt.

Martin Lage, Mitglied der Geschäftsleitung Sony Overseas SA: «Uns hat beeindruckt, wie Colliers unsere Bedürfnisse sofort verstanden und im Projekt umgesetzt hat.»

Albert Schweizer, Standortförderer der Stadt Schlieren: «Für Schlieren ist es sehr wichtig, dass Sony in der Stadt bleibt. Colliers hat dazu einen wesentlichen Beitrag geleistet.»

Christian Caduff, Mitglied der Geschäftsleitung GVZ: «Dies ist unser erstes Neubau-Investment. Colliers hat uns dabei hoch professionell begleitet und unterstützt.»

source : Colliers Cra

Sony in Schlieren: Colliers entwickelt Grossprojekt in Rekordtempo

Sony in Schlieren: Colliers entwickelt Grossprojekt in Rekordtempo

11/12/2009


Lu 3192 fois

Rédaction Immo-swissnews.ch